2. Tag [21.05.2022] - Es wird geflogen!

22:45 Uhr:

Der erste Wertungstag ist durch! Was für ein unverhoffter, toller Tag! Unser Sponsor TopMeteo lag genau richtig mit seiner Prognose eines fliegbaren Streifens im Norden des Platzes und so konnten tolle Flüge gemacht werden. Alle Piloten*innen haben sich vorbildlich verhalten: Toller Teamgeist beim Rausschieben der Flieger aus der Landebahn, keine Landeanflüge in niedriger Höhe und gute Absprache im Funk bei den Abschlusslandungen. Das Wetter war wechselhaft, nichtsdestotrotz hörte man vermehrt im Grid die Begriffe wie „Typisches BZM-Wetter“ oder „Besser als die Grauthermik beim letzten Mal 2010 ist es ja schon…“.

Inoffizieller Sieger der gemischten Klasse ist Alexander Fischer mit dem Discus 2c FES. Die Distanz von 169,1km absolvierte er in 1 Stunde und 52 Minuten und erreichte somit mit 90,4km/h den Tagessieg – herzlichen Glückwunsch! Nur 4 Minuten langsamer war der unmotorisierte Frederic Janssen mit seiner ASW 20 „DK“ – eine tolle Leistung! Im Live-Tracking war zu verfolgen, dass die IK eine Zeit lang mit der DK zusammen flog. Auf dem letzten Schenkel konnte sich der Discus 2c FES aber gegen den starken Wind aufgrund der höheren Masse absetzen. Das „Duo im Duo“ mit Marcel Kocks und Alexander Meyer Forsting aus Lingen komplettierte das Podium und war nur 3 Minuten langsamer als der Zweite. Alles in allem ging es also heiß her in der gemischten Klasse! Insgesamt schafften 6 der 13 Teilnehmer*innen die gestellte Aufgabe, 5 zogen den Motor und 2 landeten Außen. Die Wertungen findet ihr hier.

In der später gestarteten Clubklasse waren vorerst einige Piloten*innen skeptisch. Timing beim Start schien heute ein entscheidender Faktor zu sein, denn sobald eine dunkle Wolke reinzog blieben die Segler auch am Himmel. Eine schöne Anekdote lieferte uns dabei der heutige Tagessieger Christof Büttner von der LSG Waterkant-Zetel: Nachdem das ganze Feld in der Luft war versorgte uns das Catering-Team mit selbstgemachten Kuchen und Kaffee. Auch Christof genoss nach seiner Wiederlandung gezwungenermaßen einen Kaffee und startete dann um 15:30 Uhr local zu seinem Wertungsflug. Da der DWD für den Nachmittag die steigende Tendenz für stabileres Wetter und die Möglichkeit für Wolkenstraßen ausgesprochen hatte schien dies ein cleverer Schachzug gewesen zu sein. Um 16:06 Uhr local, ca. 1 ½ Stunden später als der heutige Zweitplatzierte, überquerte Christof die Startlinie. Nach 1 Stunde und 28 Minuten setzte die CB mit 100,5km auf dem Kilometerzähler auf dem Steinberg auf. Er erreichte somit eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 67,0km/h und letzten Endes den Tagessieg – herzlichen Glückwunsch! Zweiter wurde Christian Harms-Zumbrägel vom LSV Cloppenburg. Die Routine mit seiner LS-1d konnte er heute perfekt ausspielen und so erreichte Christian trotz des starken Windes über 103,7km eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 56,5 km/h – ebenfalls eine tolle Leistung. Eine Viertelstunde nach der Landung der „4W“ von Christian setzte dann auch die „AP“ mit Heiner Schütte aus Lingen bei uns auf. Im Gepäck hatte er eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 58,8km/h über 115,9km. Als 4. „Rumkommerin“ trug sich Diana Condoros in die Liste ein und erreichte eine ähnliche Geschwindigkeit von 58,4km/h. Aufgrund der leistungsmäßig „besseren“ Flugzeuge konnten die beiden Christian trotz höherer Geschwindkeit nicht von seinem 2. Platz verdrängen. Ansonsten lagen 4 Clubis auf dem Acker, 3 zogen den Motor und 2 traten die Aufgabe nicht an. Die Wertungen findet ihr hier.

 

An der Bierbude herrscht derweilen die Ruhe vor dem Sturm bzw. die Ruhe vor dem Hammerwetter Morgen. Die Prognosen stimmen zuversichtlich: weniger Wind, weniger labiles Wetter, weniger Feuchtigkeit. Wir freuen uns also auf einen schönen zweiten Wertungstag und große, schnelle Flüge! 

---------------------------------------

18:00 Uhr:

Wir haben von allen eine Rückmeldung. Marvin musste sich mit seiner Ka6 in Burlage geschlagen geben, 5km weiter hat sich Christoph den rettenden Bart rausgearbeitet und hat es trotz Start um 15:30 Uhr doch noch geschafft! Jetzt geht es an die Auswertung. Gleich gibt's lecker Essen! Man sieht sich an der Bierbude! 

---------------------------------------

17:15 Uhr:

Es sind fast alle Flieger zurück - teils ohne Wertung. Die Ka6 und Christoph Büttner kämpfen sich noch gegen den Wind zurück, wir drücken die Daumen! Die Wertung heute Abend wird sicherlich spannend! In der Zwischenzeit haben sich einige Rückholteams auf den Weg gemacht ihre Piloten*innen vom Acker zu holen. Beispielsweise sind die VB und FP zusammen auf dem Acker, die M3 aus Lingen steckt auch und die IOO hat es sich auf dem Flugplatz Leer Papenburg gemütlich gemacht!

---------------------------------------

15:15 Uhr:

Die gemischte Klasse ist bereits auf dem Nachhauseweg. Führend ist das Team aus Hannover mit der IK und DK. Die IK meldet soeben 5 Minuten bis zum Einflug in den Zielkreis. Die Duos aus Lingen und Hannover sind dicht auf den Versen. Das Verfolgerteam bilden Christoph Talle mit der DW zusammen im Team mit Arnold Harms-Zumbrägel mit der P1. Der stramme Westwind erschwert diesen Schenkel mit Sicherheit, allerdings können die Piloten*innen die schönen Wolkenaufreihungen nutzen. Wir erwarten die ersten Landungen in etwa 45 Minuten.

---------------------------------------

14:35 Uhr:

Der Abflug für die Clubklasse ist freigegeben! Der Startplatz ist leer, es gibt Kaffe und Kuchen. Mit der IOO ist der letzte Flieger so eben gestartet. Wir sind gespannt wie es läuft. Die gemischte Klasse tummelt sich laut Live-Tracking momentan rund um Leer. Frank Meyer aus Achmer musste höchstwahrscheinlich seinen Elektromotor verwenden, um aus seinen 284m Höhe wieder zurück zu kommen. Laut Live-Tracking befindet er sich auf dem Weg zurück zum Steinberg. Auffällig ist die Route von Philipp Roder mit dem Discus bT - er scheint im Gegensatz zu allen anderen einen westlicheren Kurs gewählt zu haben und hat deutlich zu dem vorausfliegenden Christoph Talle aufgeschlossen. Dieser Kurs scheint sich gelohnt zu haben. 

---------------------------------------

13:30 Uhr:

Die gemischte Klasse ist oben! Mittlerweile läuft der Schlepp der Clubklasse und der Abflug für die gemischte Klasse ist freigegeben. Es wird nicht lange gefackelt und so macht sich Andreas Wiecker mit seinem Nimbus 4M schon auf den Weg in Richtung Wende über dem Flugplatz Leer Papenburg. Richtung Norden lockert das Wetter auf, von Westen her ziehen mit dem starken Wind immer wieder dunkle, höhere Wolken auf. Wir sind nach wie vor optimistisch, dass wir auch die Clubklasse noch in den Himmel bekommen!

---------------------------------------

13:00 Uhr:

Das entwickelt sich hier langsam zum Motorflugwettbewerb... Die meisten nutzen den heutigen Tag um ihre Hilfstriebwerke ausgiebig zu testen. Es wird berichtet, dass neben gutem Steigen auch viel Sinken dabei ist und der Wind das zentrieren der Aufwinde erschwert. Wir bleiben allerdings optimistisch und schicken die gemischte Klasse erstmal in die Luft!

---------------------------------------

12:30 Uhr:

Der erste Start ist um 12:00 Uhr rausgegangen! Alexander Fischer ist momentan noch mit dem Discus 2c FES als Schnupperer in der Luft und meldet noch inhomogene, turbulente Bedingungen. Der erste Wiederlander ist auch schon am Boden. Wir warten gerade ab, dass das Wetter etwas homogener und die Thermik stärker wird....

---------------------------------------

11:00 Uhr:

Es wird geflogen! Soeben ist das Briefing beendet worden und die Aufgaben stehen fest. Unser Sponsor TopMeteo sagt für den nördlichen Wettbewerbsraum einen fliegbaren Streifen mit einer möglichen Flugdistanz bis zu 300km voraus. Ergänzend durch unseren Sponsor SkySight, der für den Süden besseres bzw. stabileres Wetter vorhersagt möchten wir den Tag für die ersten Wertungsflüge nutzen! Für die gemischte Klasse gibt es eine 169,6km lange Racing-Task mit den Wenden über dem Flugplatz Leer Papenburg und Strückhausen nahe der Weser [Link zu der Aufgabe]. Im Anschluss geht es für die Clubklasse aufgrund des strammen Windes von Surwold aus ebenfalls zuerst nach Leer Papenburg, dann jedoch nur noch bis nach Wiefelstede UL. Die Aufgabe ist dabei eine AAT mit 1 1/2 Stunden Mindestflugdauer und einer Distanz von minimal 99,2km und maximal 165,9km [Link zur Aufgabe].

Startbereitschaft ist um 11:45 Uhr... Wir halten euch auf dem Laufenden!

(P.S.: Seht uns bitte nach, dass hier erst später und recht vereinzelnd Bilder hochgeladen werden - die Internetverbindung in Surwold ist doch recht mager :( Die Bürgermeister*innen haben dieses Problem aber gestern bei der Eröffnung mit Sicherheit mitbekommen und werden sich drum kümmern! Wer mehr Bilder haben möchte kann uns gerne auf Instagram folgen!)

---------------------------------------

09:30 Uhr:

Guten Morgen und herzlich Willkommen zum 1. Wertungstag der BZM 2022! Die Teilnehmer*innen sind trotz der ausführlichen Gespräche gestern Abend / Nacht früh wach und topmotiviert für den 1. Wertungstag. Auffallend lang haben sich die Pilotensprecher der Clubklasse, Christian Harms-Zumbrägel, und der gemischten Klasse, Dennis Behnke, im Wettbewerbsbüro aufgehalten – nach 45 Minuten war klar, dass versucht wird zu fliegen!

Währenddessen war auf dem Flugplatz schon reges Treiben. Das ein oder andere Flugzeug wurde bereits aufgerüstet und schon an den Start gestellt. Der stramme Wind erschwerte dabei nicht nur das Aufrüsten sondern wird uns heute auch noch fliegerisch begleiten. Um 10:00 Uhr ist das Briefing, wir sind gespannt auf die Aufgaben!