• Startseite
  • 7. Tag [26.05.2022] - 100km geh'n immer!

7. Tag [26.05.2022] - 100km geh'n immer!

 

Leider haben wir gestern keine Wertung mehr für die MKFler zusammen bekommen. Grund dafür war keineswegs mangelnder Ehrgeiz oder der Wille es zu probieren. Ganz im Gegenteil: Fast alle Piloten*innen haben sich der Herausforderung gestellt und sind zumindest abgeflogen. Auch das "Risiko" einer Außenlandung wurde in Kauf genommen. Christian Barton hat es nach gut 2 1/2 Stunden auf einen Acker bei Burlage gezogen - mit dem Auto in 20 Minuten erreichbar. Er hat somit 15 der 114km langen Aufgabe geschafft. Fast gleichviele Kilometer der Aufgabe haben auch Wilko Brayer mit der "NY" und Matthias Fischer mit der "8Z" geschafft. Einzig und allein Andre Thoben hat doch tatsächlich die erste Wende über der MeyerWerft in Papenburg gepackt. Auf dem zweiten Schenkel Richtung Dankern Haren musste er sich dann aber doch dem abbauenden Wetter geschlagen geben und zündete seinen Motor über der Alten Ems in Herbrum - Respekt für diese Leistungen und den sportlichen Ehrgeiz aller MKFler.

----------------------------------

15:15 Uhr:

Das Wetter baut zusehends ab. Keine vernünftige Struktur ist in den Wolkenbändern über'm Steinberg erkennbar - die MKFler fliegen noch, die beiden Klassen der BZM sind mittlerweile neutralisiert worden. Die ersten Außenlandungen sind mit "8W" und "NY" zu verzeichnen. Unten im Camp läuft die Friteuse auf Hochtouren - es gibt Pommes und Bratwurstchen am Imbiss.

-----------------

13:45 Uhr:

Andre Thoben kreist derweil tief über der Alten Ems. Die Wolken entlang der Ems sehen schwarz und tot aus. Es bleibt mehr als spannend. Sein Verfolger ist laut Live-Tracking Christian Barton mit dem Discus 2a "NK". Der Bückeburger scheint auf dem Weg zur ersten Wende in Leer zu sein.

--------------------------

13:15 Uhr:

Es ist zäh, ein Spiel zwischen Licht und Schatten. Der starke Westwind macht es unten heraus extrem schwer. Gerade stehen die letzten 4 der Clubklasse BZM am Start. Anschließend werden wir die Wiederlander "SR" und "FP" mit der Winde hochziehen. Die Chancen für die gemischte Klasse BZM stehen eher schlecht. Es wird eine Basishöhe von 1150m gemeldet. Die Versetzung beim Kreisen ist enorm. Es bleibt spannend, ob wir eine Wertung zustande bekommen. Andre Thoben in der "RS" ist bereits über der MeyerWerft in Papenburg und hat somit die erste Wende bereits geschafft. Die MKFler sind hochmotiviert.

---------------------------

12:30 Uhr:

Lorenz vom LSV Bückeburg-Weinberg und die "NY" aus Wittmund sind die letzten Wiederstarter der MKF Flieger. Gerade ziehen frische, kompakte, vielversprechende Wolken über den Steinberg. Soeben hat sich ein Pulk von LS1sen, Discus 2a und DG600M aus niedriger Höhe an der Position rausgekurbelt. Etwas weiter hinten im Grid wird laut Martin Emke Beton angerührt zum mauern. Beschwerde über diese Einstellung wurde bereits beim Pilotensprecher Christian Harms-Zumbrägel eingelegt. Ein Feldbriefing soll gleich für Klarheit sorgen. Dann wissen wir auch, ob die Clubklasse BZM fliegt oder nicht. In dieser Sekunde erfolgt der Funkspruch "Der Abflug für die gemischte Klasse MKF ist um 12:43 Uhr freigegeben, 8W bitte bestätigen!"

-------------------

12:15 Uhr:

Mit der "SR", der "8Z" und der "GTI" stehen die letzten 3 Flieger von Manfred-Krebs-Gedächtnisfliegen am Start. Die ersten Flieger melden bereits 1,2 m/s mittleres Steigen und eine Basis von 1100m. Aktuell kommt ein ganzer Schwall von 5 Flugzeugen tief in Richtung Position. Wir müssen schieben.

------------------------

11:45 Uhr:

"Nichts, einfach gar nichts!" antwortet Thomas von Almsick auf die Frage, ob sich thermisch schon was tut. Mittlerweile sind die "IHA" und "8W" schon zwei Mal gestartet, über der Winde steht eine große Wolke die gutes Steigen verspricht. Ausklinghöhen von 450m und mehr versprechen ausreichend Zeit einen geeigneten Aufwind zu finden. Wir schleppen jetzt erst einmal die MKFler in die Luft.

-----------------------

10:30 Uhr:

Das Briefing wurde soeben beendet. Der starke Wind und die dichte Abschirmung lassen uns gerade noch etwas zweifeln, ob wir heute einen Wertungstag zustande bekommen. Versuchen wollen wir es aber. Um 11:00 Uhr ist Startbereitschaft für die MKFler.

---------------------

09:45 Uhr:

Guten Morgen vom windigen Steinberg,

erneut begleitet uns ein blauer Himmel über Surwold. Die Stimmung ist gut, die MKFler sind gestern Abend angereist und wurden von unserem Catering-Team am Grill umsorgt. Soeben ist das Pilotensprecher-Briefing beendet. Es wurde nicht lange über das Wetter beratschlagt, denn es ändert sich nicht grundlegend zu gestern. Unser Sponsor TopMeteo sagt ein fliegbares Wetterfenster von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr voraus. Da die Prognosen für die nächsten Tage keinen Hammertag voraussagen und der Wind die nächsten Tage tendenziell eher zunehmen statt abnehmen wird wollten die Pilotensprecher den heutigen Tag noch nicht abschreiben. Wir wollen die Chance nutzen und versuchen heute alle in die Luft zu bekommen. Die gemischte Klasse BZM steht hinten, davor kommt die Clubklasse BZM und ganz vorne stehen die fluggeilen MKFler.  Als Aufgabe für die beiden Clubklassen steht eine Grand-Prix-ähnliche Aufgabe rund um den Steinberg im Raum. Wendepunkte sind aller Voraussicht nach die MeyerWerft in Papenburg, der UL Platz Dankern Haren und Haselünne [Aufgabe gibt's hier]. Die gemischte Klasse BZM wird eine etwas andere Aufgabe bekommen – erst geht es nach Leer Papenburg, dann nach Friesoythe, anschließend zu unsern Nachbarn auf die Alte Ems, dann ebenfalls zum UL Platz nach Dankern Haren und dann zurück [Aufgabe gibt's hier]. Alle Klassen bekommen es mit einer RacingTask zutun. Plan ist es die MKFler erst einmal in die Luft zu bringen und anschließend bei einem Feldbriefing neu zu beraten, was die BZMler aus dem heutigen Tag machen. Aktuell läuft das Aufrüsten in vollen Touren und es wird mit dem Gridding begonnen. Durch die 11 zusätzlichen Maschinen der MKFler wird es heute deutlich voller an der Startstelle. Um 10:00 Uhr sollte das Gridding abgeschlossen sein und das Tagesbriefing für die BZMler beginnen. Wir melden uns nach dem Briefing!